#36 Glenmorangie A Midwinter Night’s Dram 2017

1843 von William Matheson gegründet, liegt Glenmorangie in Tain, in den Northern Highlands.
Die wohl auffälligste Besonderheit der Brennerei sind die außergewöhnlich hohen Brennblasen. Hier wird die Flüssigkeit erhitzt, damit der Alkohol und die Aromastoffe verdampfen und an der Brennblase kondensieren. Mit acht Metern Gesamthöhe und 5,14 Metern Höhe oberhalb der Brennblase sind sie die höchsten Brennblasen aller schottischen Destillerien, was den Whisky von Glenmorangie besonders mild macht.

Glenmorangie A Midwinter Night’s Dram 2017 Glenmorangie A Midwinter Night’s Dram 2017 (Bild: privat)

Aroma:
Sherrynoten, Pfirsisch, Vanille, viel Orange, Karamell, Marzipan, Honig, Zimt, Würze

Geschmack:
ganz anders als die Nase versprach...
würzig, kein Rauch, leichte Ingwernoten, Marmelade, wärmende Gewürze, Schokolade

Finish:
lang und wärmend, würzig

Region: Highlands
Abfüller: Eigentümer-Abfüllung
Serienbezeichnung:
Destillationsdatum:
Alter bei Abfüllung:
Abfülldatum:
Abgefüllte Flaschen:
Fassart: Bourbon, Oloroso Sherry
Fassnummer:
Alkoholgehalt: 43,0% vol.
Phenol-Gehalt:
Kühlgefiltert: ja
Farbstoff: ja
Farbe: Kupfer (M7)

Inspiriert von einer vergangenen Tradition entstand Glenmorangie A Midwinter Night's Dram-Edition 2017: In vergangener Zeit bedankte sich der Brennmeister von Glenmorangie am Ende des Jahres mit einem besonderen Single Malt bei seinen Mitarbeitern, den Männer von Tain, für ihre gute Arbeit.
2015 ließ man diese Tradition wieder aufleben und schuf mit der ersten Edition des Glenmorangie A Midwinter Night's Dram einen Whisky, der in erstklassigen ehemaligen Bourbon- und Oloroso-Sherry-Fässern reifte.
2017 wurde diese Tradition fortgesetzt und der Glenmorangie A Midwinter Night's Dram-Edition 2017 mit einem Anteil aus ehemaligen Pedro Ximénez Sherry-Fässern abgerundet, sodass ein kräftigerer, intensiverer und würzigerer Single Malt entstand.

Danke Ralf für dieses Sample.

 



© Annag Whisky